Download PDF


Webtrekk verarbeitet, mit den über das Webtrekk Tracking (u.a. für Analytics, Cross Device Bridge, Real Time Advertising/Bidding (RTA)) pseudonymisiert übergebenen Daten, unter Umständen als personenbezogene Daten klassifizierte Informationen (z.B. gehashte Email, 3rd Party Cookie, etc.). Die Verarbeitung der Daten erfolgt mit Implementierung des in diesem Dokument beschriebenen Webtrekk Trackings (kurz Tracking) im Auftrag des Portalbetreibers (im Folgenden als Auftraggeber bezeichnet).

Der Auftraggeber hat Webtrekk im Rahmen der Sorgfaltspflichten des § 11 Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) als Dienstleister ausgewählt. Voraussetzung für die Zulässigkeit einer Datenverarbeitung im Auftrag ist, dass der Auftraggeber bereits einen Lizenz-, bzw. Testvertrag mit Webtrekk geschlossen hat und an Webtrekk den Auftrag zum Mapping der Trackingdaten (u.a. für Analytics, Cross Device Bridge, RTA) auf Nutzerprofile mit der Implementierung des Trackings willentlich erteilt. Diese Nutzungsbedingungen ergänzen den bestehenden Auftrag zur Auftragsdatenverarbeitung i.S.d. § 11 BDSG.

Sofern in diesen Nutzungsbedingungen der Begriff "Datenverarbeitung" oder "Verarbeitung" (von Daten) benutzt wird, wird damit allgemein die Verwendung von unter einem Pseudonym erhobenen personenbezogenen Daten verstanden. Eine Verwendung personenbezogener Daten umfasst insbesondere die Erhebung, Speicherung, Übermittlung, Sperrung, Löschung, das Anonymisieren, Pseudonymisieren, Verschlüsseln oder die sonstige Nutzung von Daten.


Gegenstand der Nutzungsbedingungen

  1. Der Auftragnehmer erbringt für de nAuftraggeber nachfolgende Leistungen:


    • Austausch und Speicherung pseudonymisierter Daten mit dem Auftraggeber

    • Mit dem Implementieren des Trackings (u.a. für Analytics, Cross-Device-Bridge, RTA) auf Portalen des Auftraggebers baut der Auftragnehmer ein pseudonymisiertes Daten-Mapping für den Auftraggeber auf

    • Veredelung von Daten (Data Mining)

    • Reporting der Ergebnisse und Erkenntnisse

  2. Kreis der von der Datebnverarbeitung Betroffenen:

    • Kunden des Auftragsgebers
    • Interessenten an Produkten/ Dienstleistungen des Auftraggebers

  3. DefinitionpseudonymisierterDaten:DerAuftraggeberübergibtdemAuftragnehmernutzerspezifischeProfile auf pseudonymisierter Ebene. Ein derartiges Profil ordnet einem Nutzer über eine pseudonyme Cookie-ID bestimmte Profilmerkmale zu.


Rechte und Pflichten des Auftraggebers im Sinne dieser Nutzungsbedingungen

  1. DerAuftraggeberistverantwortlicheStelle(§3Abs.7BDSG)fürdieVerarbeitungvonDatenimAuftrag durch den Auftragnehmer. Die Beurteilung der Zulässigkeit der Datenverarbeitung obliegt allein dem Auftraggeber.

  2. DerAuftraggeberinformiertWebtrekkunverzüglich,wennerFehleroderUnregelmäßigkeitenim Zusammenhang mit dem Tracking feststellt.



Rechte und Pflichten von Webtrekk im Sinne dieser Nutzungsbedingungen

  1. Webtrekk verarbeitet personenbezogene Daten ausschließlich im Rahmen des bestehenden Lizenzvertrags und diesen Nutzungsbedingungen.

  2. Webtrekk bestätigt, dass sie einen betrieblichen Datenschutzbeauftragten i.S.d. § 4f BDSG bestellt hat.

  3. Webtrekk ist verpflichtet, das Unternehmen und die Betriebsabläufe so zu gestalten, dass die Daten, die sie im Auftrag des Auftraggebers verarbeitet, im jeweils erforderlichen Maß gesichert und vor der unbefugten Kenntnisnahme Dritter geschützt sind.

  4. Webtrekk wird den Auftraggeber unverzüglich darüber informieren, wenn eine vom Auftraggeber erfolgte Nutzung des Trackings, nach ihrer Auffassung gegen gesetzliche Regelungen verstößt. Webtrekk ist berechtigt, die Durchführung der betreffenden Dienstleistungen solange auszusetzen, bis diese durch den Auftraggeber bestätigt oder geändert wird.

  5. Webtrekk ist berechtigt das Tracking und die Datenverarbeitung an die geltenden gesetzlichen Bestimmungen auch ohne vorhergehende Weisung des Auftraggebers anzupassen.

  6. Webtrekk ist berechtigt das Tracking und die Datenverarbeitung jederzeit zu limitieren, sofern im Lizenzvertrag oder einer anderen Vereinbarung nichts Gesondertes geregelt ist.



Datengeheimnis

  1. Webtrekk ist bei der Verarbeitung von Daten für den Auftraggeber zur Wahrung des Datengeheimnisses im Sinne des § 5 BDSG verpflichtet.

  2. Webtrekk sichert zu, dass ihr und ihren Mitarbeitern die jeweils geltenden datenschutzrechtlichen Vorschriftenbekannt und sie mit der Anwendung dieser vertraut sind.




Wahrung der Betroffenenrechte

  1. Der Auftraggeber ist für die Wahrung der Betroffenenrechte allein verantwortlich.

  2. Soweit eine Mitwirkung von Webtrekk für die Wahrung von Betroffenenrechten - insbesondere auf Auskunft, Berichtigung, Sperrung oder Löschung - durch den Auftraggeber erforderlich ist, wird Webtrekk die jeweils erforderlichen Maßnahmen nach Weisung des Auftraggebers treffen.



Vergütung

Die Vergütung der Webtrekk Dienstleistungen werden in gesonderten Lizenzverträgen geregelt. Darüber hinaus ist die Nutzung der Cross Device Bridge, über einen bestehenden Lizenzvertrag mit Webtrekk, bis auf weiteres unentgeltlich möglich. Webtrekk behält sich das Recht vor die Nutzung zu einem späteren Zeitpunkt und nur nach vorhergehender Abstimmung mit dem Auftraggeber auf ein kostenpflichtiges Modell umzustellen.



Technische und organisatorische Maßnahmen zur Datensicherheit

Webtrekk verpflichtet sich gegenüber dem Auftraggeber zur Einhaltung nachfolgender technischer und organisatorischer Maßnahmen, die zur Einhaltung der anzuwendenden Datenschutzvorschriften erforderlich sind: Zutrittskontrolle, Zugangskontrolle, Zugriffskontrolle, Weitergabekontrolle, Eingabekontrolle, Auftragskontrolle, Verfügbarkeitskontrolle. Die jeweils zugrundeliegenden Details sind dem Lizenzvertrag zu entnehmen.



Laufzeit und Beendigung

  1. Die Laufzeit der Webtrekk Dienstleistungen ist in gesonderten Lizenzverträgen geregelt. Die Nutzung von zusätzlichen Dienstleistungen (u.a. Cross Device Bridge, RTA) ist auf die Laufzeit des jeweiligen Lizenzvertrages limitiert.

  2. Der Auftraggeber kann die weitere Erfassung seiner Daten mit Deaktivierung des jeweiligen Trackings (u.a. für Analytics, Cross Device Bridge, RTA) jederzeit wiederrufen.

  3. Nach Beendigung der Nutzung hat Webtrekk das Recht die mit dem Tracking erhobenen Daten des Auftraggebers zu sperren und zu löschen, sofern mit dem Auftraggeber nichts anderes vereinbart wurde.

  4. Webtrekk ist berechtigt zusätzliche Dienstleistungen (u.a. Cross Device Bridge, RTA) jederzeit zu beenden, sofern im Lizenzvertrag oder einer anderen Vereinbarung nichts Gesondertes geregelt ist.




Schlussbestimmungen

  1. Die Regelungen des jeweiligen Lizenzvertrages gelten vorrangig.

  2. Für Nebenabreden ist die Schriftform erforderlich.

  3. Die Einrede des Zurückbehaltungsrechts i.S.v. § 273 BGB wird hinsichtlich der verarbeiteten Daten und der zugehörigen Datenträger ausgeschlossen.

  4. Sollten einzelne Teile dieser Nutzungsbedingungen unwirksam sein, so berührt dies die Wirksamkeit der übrigen Regelungen nicht.